Unser Hof

Ein Tag im Leben Ihres Pferdes

Die frische kühle Morgenluft atmen, die Sonne wärmt schon den Pelz. Ich gehe zur Heubar und nasche ein Frühstück. Da kommt mein Kumpel um die Ecke und möchte spielen, er neckt mich – ich schick ihn weg: „Lass mich fressen!“ Aber dann ist mir langweilig. Wo ist er hin, ich seh ihn nicht mehr. Ich gehe los, wo steckt er nur, ah, auf der anderen Seite des Buffets steht er in der Schlange für Kraftfutter an. Jetzt necke ich ihn, und siehe da, das Warten ist auch ihm zu langweilig. Wir toben über den Sand, um den Baum herum, lange Seite, ein kurzer Galopp – ich bin schon weg.

Ach, ist ja auch anstrengend, ein Sandbad auf dem Wälzplatz tut gut, danach gemeinsame Fellpflege oder geh ich jetzt mal an der Kraftfutterstation gucken, ob ich dran bin? Da steht nur einer an, na dann nix wie hin. Da geht er auch schon rein, und ich bin der nächste. Warten, warten… so 5 Minuten können echt lang sein. Da geht die Tür auf, schwupp rein, da geht sie auch schon hinter mir zu und schützt mich vor dem starken Max, den ich da kommen sehe, ätsch. Mein Futter rollt in den Trog, endlich. In aller Ruhe schmause ich. Und dann ist es doch schon alle, dass es immer nur so wenig gibt, ist echt sch…..Dann geh ich halt raus. Leider darf ich noch nicht auf die Wiese, weil mir von zuviel Gras immer schlecht wird. Na dann beim nächsten Mal.

Essen macht durstig, also dann zum Wasser. Das ist ja gleich da drüben, aber warum liegen hier nur so blöde Baumstämme rum . Die sind doch zu nichts außer zum Schubbern und Anknabbern zu gebrauchen. Drüber steigen ist mir zu anstrengend, da geh ich lieber den langen Weg zum Trinken.

Ich weiß bis zum nächsten Mal lecker Kraftfutter dauert es bestimmt wieder eine Stunde. Da hau ich mich lieber eine Weile im Ruheraum hin, gähn….oder soll ich doch lieber meinen Kumpel ärgern …oder beim Heu vorbeischauen ….oder zum Leckstein…..

 

Wenn Ihr Pferd soviel selbst entscheiden darf, dann lässt es sich für eine Stunde auch gerne mal was von seinem Menschen sagen. Aktivstallpferde sind ausgeglichener beim Reiten, bewegen sich viel an der frischen Luft, können bedarfsrecht und magenfreundlich kleine Portionen fressen und können ihr Sozialverhalten ausleben.IMG_5069_klein

In unserem Aktivstall leben 20-25 Pferde als eine Herde zusammen auf einer Auslauffläche von ca. 3.000 qm. In dieser Gruppengröße findet jeder einen Freund. Ein geräumiger luftiger Ruheraum von ca. 300 qm bietet Rückzugsmöglichkeit und Schutz vor Witterung. An der “Heubar” können die Pferde gemeinsam fressen. Durch eine Zeitsteuerung wird die Futteraufnahmezeit begrenzt, so dass die Pferde nicht zu dick werden, aber mehr oder weniger ständig Raufutter zur Verfügung haben. Rangniedrige Pferde oder solche mit höherem Futterbedarf können in einem separaten Heubereich zusätzlich fressen. Die Kraftfutterstation ist das Herz der Anlage. Hier können die Pferde ihre individuelle Kraftfuttermenge in vielen kleinen Portionen über den Tag verteilt abholen. Durch eine geschickte Verteilung von Wasser, Heu, Kraftfutter und Ruheraum über die gesamte Anlage werden die Pferde motiviert sich zu bewegen. Rundwege verlängern die Laufstrecke noch zusätzlich.

... Ihr Pferd wird es gut bei uns haben!

.